Der Online-Shopping-Markt in Deutschland

Das Online-Shoppen wird in Deutschland immer beliebter. Während einst glorreiche Kaufhausketten wir Karstadt Probleme haben dauerhaft Kunden an sich zu binden und zum Teil um das wirtschaftliche Überleben kämpfen, generieren Online-Händler und Versandhäuser – allen voran Amazon – im Handumdrehen Milliardenumsätze.

Das Online-Shopping bietet Kunden im Vergleich zum traditionellen Shopping einige entscheidende Vorteile, zum Beispiel die Möglichkeit bestellte Waren bequem nach Hause liefern zu lassen.

Dank der großen Mengen an verfügbaren Artikeln und dem Konkurrenzkampf zwischen den Zulieferern wird das Online- Shopping darüber hinaus auch immer günstiger. Gerade die großen Versandhäuser sind es, die ihr Produktsortiment immer mehr erweitern und so die klassischen Kaufhäuser zunehmend ablösen.

Wir präsentieren in dieser Übersicht die größten E-Commerce-Anbieter in Deutschland und belegen ihre wirtschaftliche Bedeutung mit Zahlen.

Amazon
Den mit Abstand größten Anteil am deutschen B2C (Business-to-Client)-E-Commerce hatte 2014 das Versandhaus Amazon. Es erwirtschaftete allein 6,574 Milliarden von den 8,98 Milliarden Gesamtumsatz aller deutschen Online-Händler (73,2 %).

Mit großem Abstand folgte das Hamburger Versandhaus Otto (1,99 Milliarden Euro/ 22,1 Prozent).

Auf den folgenden Plätzen sind vor allem Online-Händler zu finden, die sich auf den Verkauf und Versand bestimmter Warenkategorien wie zum Beispiel Elektrogeräte spezialisiert haben.

Das sind etwa Zalando (Kleidung und Zubehör) auf Platz 3 (872,4 Millionen Euro/ 9,7 %), die Unterhaltungselektronik-Händler notebooksbilliger.de (563 Millionen Euro/6,2 Prozent) und Cyberport (469,1 Millionen Euro/ 5,2 Prozent) auf den Plätzen 4 und 5.

Die größten zehn Online-Shopping-Anbieter (Amazon, Otto, Zalando, notebooksbilliger.de, Cyberport, Tchibo, bonprix, Conrad, Alternate und Apple) machten 2014 einen Anteil von 38,1 Prozent des Gesamtumsatzes der 1000 umsatzstärksten Online-Shops in Deutschland aus.

Online Shopping Concept

Online-Möbel-Shopping
Ähnlich wie Cyberport und notebooksbiliger.de sich auf den Versand von Unterhaltungselektronik spezialisiert haben, hat furniturebox.de dies im Bereich Online-Möbel-Versand getan.

Erst 2006 in Schweden gegründet, hat das Unternehmen innerhalb weniger Jahre Online-Shops in mehreren europäischen Ländern aufgebaut und vertreibt ein großes Sortiment an Gartenmöbeln und Inneneinrichtungen.

Furniturebox wurde im Jahr 2014 als Online-Händler des Jahres in der Kategorie Haus und Garten sowie mit dem „Achievement of the Year” 2014 auf dem Nordic Ecommerce Summit ausgezeichnet.